Veranstaltung

Das Külsheimer Volksfest – immer am 2. Wochenende im September.

Der Große Markt in Külsheim ist ein 5-tägiges Volksfest für jung und alt. Besondere Höhepunkte sind der politische Frühschoppen im Festzelt am Sonntag und die Fußgängerzone am Samstag und Sonntag, bei der Handel, Gewerbe und Vereine der Stadt den Gästen ihre Angebote präsentieren und für gute Unterhaltung sorgen.

Der Große Markt ist der Höhepunkt der Feste im Jahresablauf der Brunnenstadt. Für viele ehemalige Külsheimer ist der Große Markt außerdem ein willkommener Anlass, die Heimatstadt zu besuchen und Familie, Freunde und Bekannte zu treffen.

Die Geschichte des „Großen Marktes“

Historisch gesehen besteht das Marktrecht seit dem Jahr 1292. Es wurde zur Abhaltung von Wochenmärkten zusammen mit dem Stadtrecht verliehen. Im Jahr 1405 wurde durch Kurfürst Heinrich V. neben diesen Wochenmärkten zwei weitere Jahrmärkte genehmigt. In der Verleihungsurkunde ist angeordnet, dass diese Jahrmärkte (Krämermärkte) bis in ewige Zeiten abgehalten werden können. Bis 1658 wurde dies auch so durchgeführt. Durch Kriegseinwirkungen und allgemeine wirtschaftliche Nöte wurden diese beiden Märkte zusammengelegt. Bis 1832 fand jeweils ein 8-tägiger Markt, beginnend ab Mariä Geburt (8. September) statt. 1849 wurde dieser Markt auf 3 Tage verringert, gleichzeitig erfolgte die Namensgebung Großer Markt. Ebenso wurde 1849 festgelegt, dass der Markt jeweils am 8. September (Mariä Geburt) stattfindet. Wird dieser Tag an einem Wochentag gefeiert, so findet der Große Markt am darauffolgenden Sonntag statt. Auf Antrag der Stadt Külsheim wurde beim 100. Jahrestag der Namensgebung im Jahre 1949 vom Präsidenten des Landesbezirks Baden der Markt auf 4 Tage erweitert.

Aktuelle Infos zum Großen Markt finden sich zeitnah immer auch auf der Website der Stadt und in der lokalen Presse.